Erste statistische Zahlen nach Einführung des elektronischen Abonnement

Nachdem die Verlage sich nach und nach für ihre Inhalte im Internet bezahlen lassen, habe ich mir die Frage gestellt wie sich die Einführung von Paid-Content auf die Besucherzahlen auswirken werden. Hier nun die ersten Zahlen:

Beim BBV wurde der Zugriff auf die Online-Artikel ab dem 16. Mai eingeschränkt und man konnte die Artikel nur noch mit Registrierung lesen, ab dem 27. Juni war der Zugriff nur noch mit Abo möglich.

Prozentuale Änderung der Visits zum Vormonat:
April 2013 8,68%, Mai 2013 -6,58% und Juni 2013 -13,37%.

Daten zum Bocholter-Borkener Volksblatt | IVW 01. Juli 2013
Daten zum Bocholter-Borkener Volksblatt | IVW 01. Juli 2013
Die Grafik zeigt die Entwicklung des Traffics von Bild.de seit April 2007.
Die Grafik zeigt die Entwicklung des Traffics von Bild.de seit April 2007.

Der Traffic von Bild.de ist im ersten Monat nach Einführung der Paywall um 7,7 Prozent zurückgegangen. Ob es sich dabei um eine direkte Folge von Bild-Plus handelt, lässt sich allerdings nicht mit Bestimmtheit sagen. Gerade in den Sommermonaten sind rückläufige Besucherzahlen nichts Ungewöhnliches.

Wie der Mediendienst Kress berichtet führt bei den deutschen Nachrichtenportalen im Juni „Bild.de“ nach den IVW-Zahlen weiter klar vor „Spiegel Online„, das weit vor „Focus Online“ liegt. „Bild.de“ verlor gegenüber dem Vormonat um 7,7% auf 250 Mio Visits, „SpOn“ büßte 7,4% auf 185 Mio Visits ein. Die Visits von „Focus Online“ gingen um 5% auf 63,5 Mio zurück. Bei „Focus Online“ wird das klickstarke Angebot „Finanzen100“ neuerdings getrennt ausgewiesen.

Ich werde die Entwicklung bei verschiedenen Online-Angeboten weiter beobachten und berichten.