the last 100 days

Die ersten 100 Tage im Amt liegen hinter Donald Trump. Zeit also darüber nachzudenken, was es konkret bedeutet, Präsident der Vereinigten Staaten zu sein. Und siehe da – surprise surprise – Trump zeigt sich überrascht davon wie hart sein neuer Job ist, wie Reuters vor wenigen Tagen meldete. Diese Naivität ging dann doch einigen Kennern und Beobachtern der US-Politik zu weit. So zum Beispiel David Frum, ehemaliger Redenschreiber von George W. Bush. Ihm platzte förmlich der Kragen wie die nachfolgenden Tweets beweisen. Und da er schon einmal dabei war, sich über die Naivität des amtierenden US-Präsidenten lustig zu machen, artete seine Kritik gleich zu einem Rundumschlag aus. Frum tweetete sich sozuagen in Rage. Hier das Protokoll seines Disses:

Comments are closed.