State of the Word – WordCamp US 2016 – Philadelphia

Zusammenfassung der jährlich gehaltenen Rede von Matt Mullenweg zu WordPress und seiner Entwicklung. 2016 geht es um die gestiegene Internationalsierung, Calypso und die geänderte Philosophie zur Veröffentlichung von neuen WordPress-Versionen.

Calypso

Bei wordpress.com verfassen mittlerweile 68% der Nutzer ihre Beiträge über Calypso, 17% über die mobile App und nur 15% über das Backend von WordPress „wp-admin“. In der Zukunft soll Calypso den Weg über das Backend von WordPress zum Verfassen und Veröffentlichen von Beiträgen ersetzen. Dafür sind aber noch einige Anstrengungen notwendig vor allen Dingen die Kompatibilität mit Plugins.

Wer seine Website selbst betreibt, aber über Jetpack mit wordpress.com verbunden hat, kann schon jetzt das neue Interface nutzen.

PHP 7 und https

WordPress erhöht seine Serveranforderungen. Von nun an wird PHP 7 empfohlen. Es sollen außerdem Features kommen, die nur für Seiten mit https verfügbar sein werden.

Kein festgelegten Release-Cycle mehr

Die größte Änderung für Endnutzer wird wohl die sein, dass es in Zukunft keine regelmäßigen WordPress-Major-Updates mehr geben wird. In der Vergangenheit konnte man sich zukünftige Updates ja schon im Kalender anstreichen und es gab feste Zyklen, die durch Zeiträume bestimmt waren. Die zukünftigen Major-Updates werden nur noch erfolgen, wenn es große Veränderungen bei WordPress gibt. Der Fokus liegt dabei auf der WP REST API, dem Editor und dem Customizer.

Es könnte also durchaus sein, dass es in 2017 überhaupt keine neue WordPress-Version gibt.

Enter Sandman

Cow

cow

Monday

****shit

coffee

“I hope one day I’m happy enough to hold my coffee with both hands.” – @itspeteski

Köln

photokina-2016

A TRIBUTE TO WHAT ONCE WAS. ADOBE STOCK APPAREL SS16.

Let’s celebrate efficiency, firm handshakes and flawless cosmetic dentistry. Let’s honor hilarious vegetables and seniors smiling at their laptop. Let’s all hail the stock
images from an era when stock images were looking very much like… stock images. Finding these images used to require hours on stock photo agency websites. It’s time to leave both images and the obsolete workflow behind.
Now, find every image you will ever need without ever leaving your Creative Cloud app. There are actually 50 million hidden under that little magnifying glass. Including a few salads, should you ever feel the need to garnish your work with them.

Koloriert

Foto: Nina Leen